Share

Der Vorstand

Vorsitzender – Kristian Erdei

erdeikrisztianLeitender Redakteur der Radio und Fernsehsendung in deutscher Sprache – MTVA (öffentlich- rechtlicher Staatsfunk in Ungarn)
Ich wurde in einer ungarndeutschen Familie in Mór/Moor geboren. Für den Runfunkjournalismus interessiere ich mich seit meiner Gymnasialzeit. Meine Abschlüsse machte ich an der Pécser Universität in den Fächern Kommunikation und Deutsch als Nationalitätensprache. Seit 1999 war ich freier Mitarbeiter des Ungarischen Rundfunks, seit 2005 bin ich festangestellt. In erster Linie arbeite ich in den deutschen Nationalitätensendungen (MR4 und MTV) als Redakteuer, Reporter und Moderator, ich bin Redakteur der Auslandsprogramme und der Moregnsendung von Kossuth Radio.
Als Anerkennung meiner Arbeit wurde ich im Dezember 2008 vom Rundfunkpräsidenten mit dem Preis”Nationalitätenjournalist des Jahres” ausgezeichnet. In meinen Reportagen beschäftige ich mich in erster Linie mit Politik, Minderheitenpolitik, Musik, Kultur und Gastronomie.
In meiner Freizeit treibe ich begeistert Sport und sammle Schallplatten.

Vizevorsitzende – Astrid Weisz

Astrid-Ramona Weisz – Radio Temeswar

– Geburtsdatum: 21. September 1984
– Geburtsort: Temeswar, Kreis Timis
– Familienstand: ledig
2. Bildungsgang
09/1991 – 06/1998 „William Shakespeare“ theoretisches Gymnasium in Temeswar Abschluß: Reifeprüfung (Kapazitätsprüfung)
09/1999 – 06/2003 „Nikolaus Lenau“ theoretisches Gymnasium in Temeswar Abschluß: Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
Seit 10/2003 West-Universität Temeswar, Fakultät für Sprachen, Theologie und Geschichte Spezialisierung: Deutsch – Englisch
9/2001-05/2002 Kurs und Journalistikpraktikum bei der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien, Temeswar
3. Berufserfahrung 
seit 09/2001 Mitarbeit bei der deutschen Sendung der öffentlich-rechtlichen Senders Radio Temeswar, Temeswar
4. Fähigkeiten und Kenntnisse 
Sprachkenntnisse: Deutsch, Deutsches Sprachdiplom Stufe 2
Englisch, sehr gut
EDV-Kenntnisse: MS-Windows Anwendungen (Microsoft Word, Excel, PowerPoint)
Temeswar, den 9. Dezember 2003

Vorstandsmitglied – Raluca Nelepcu

Raluca Nelepcu

*6. März 1984 in Temeswar
Berufserfahrung
• seit 2011: Mitarbeiterin der deutschen Sendung von Radio Temeswar
• seit 2010: Generalsekretärin der European Journalists Association
• seit 2008: Chefin vom Dienst der ADZ-Wochenbeilage Banater Zeitung
• seit 2006: Redakteurin der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien/Banater Zeitung
Ausbildung
• 2007-2009: Masterstudium: Europäische Studien und Internationale Beziehungen an der Wirtschaftsfakultät der West-Universität Temeswar
• Thema der Masterarbeit: „Die deutschsprachigen Investoren in Rumänien“
• 2003-2007: Diplomstudium Journalismus-Germanistik an der West-Universität Temeswar
• Thema der Diplomarbeit: „Die Reportage in den deutschsprachigen Print-Medien aus Rumänien“
• 1999-2003: Nikolaus-Lenau-Lyzeum Temeswar (deutschsprachiges Gymnasium)
Berufspraxis vor dem Studium
• 2000 – 2003: Mitarbeiterin der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien
Weiterbildung
• Dezember 2010, Toblach, Italien: einwöchige Fortbildung des Vereins FunkForum und der Deutschen Welle Akademie Bonn zum Thema „Onlinejournalismus“
• Juli-August 2010, München, Deutschland: Teilnahme am 18. Seminar für Deutsch sprechende Journalisten aus Mittel- und Osteuropa – Ostkurs des ifp München
• März – Mai 2009, Berlin, Deutschland: dreimonatiges Stipendium „Medien – Mittler zwischen den Völkern“ der Robert-Bosch-Stiftung; Praktikum bei der Berliner Morgenpost
• Juli 2008, Bonn, Deutschland: Seminar „Wende und Wandel. Die Umbrüche 1989 in Rumänien und in der DDR/Bundesrepublik Deutschland und ihre Folgen“ des Insituts für Auslandsbeziehungen (ifa) und der Konrad-Adenauer-Stiftung
• September 2007, Temeswar, Rumänien: Web 2.0 Workshop zum Thema Blogs und Podcasts des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa)
• Oktober 2007, Leipzig, Deutschland: Teilnahme an den Jugendmedientagen
• Mai 2007, Kanton Graubünden, Schweiz: einwöchige Recherchereise zum Thema „Minderheiten und Mehrheiten“, veranstaltet vom Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) und der ADZ. Im Fokus: die rätoromanische Minderheit
• Oktober 2006, München, Deutschland: Teilnahme am Medienseminar „Lust auf Europa-Berichterstattung“ der Akademie der Bayerischen Presse
Zusatzqualifikationen
• Urkunde des rumänischen Justizministeriums für beeidigte Dolmetscher und Übersetzer Deutsch – Rumänisch
• Sprachdiplom Stufe II Deutsch als Muttersprache

Vorstandsmitglied – Alois Kommer


Vorstandsmitglied – Holger Wermke

Holger Wermke

Redakteur der Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien, Lokalredaktion Hermannstadt/Sibiu
  • geb. 1980 in Potsdam
  • Studium der Geographie und Kommunikationswissenschaften

Seit September 2008 bin ich als Redakteur bei der Allgemeinen Deutschen Zeitung in Hermannstadt beschäftigt. Zuvor war ich in einer Berliner Kommunikationsagentur tätig, wo ich meine Begeisterung für das Schreiben entdeckte.

Die Zeitung wird vom Demokratischen Forum der Deutschen in Rumänien herausgegeben und möchte die Leser in erster Linie über Themen im Zusammenhang mit der deutschen Minderheit im Land informieren. In der Hermannstädter Redaktion kümmern wir uns schwerpunktmäßig um lokale Themen, da das Deutsche Forum hier eine führende politische Rolle einnimmt. Darüber hinaus recherchieren wir kulturelle, wirtschaftliche und touristische Themen aus ganz Siebenbürgen in Absprache mit den Kollegen aus Kronstadt/Braşov.


Rechnungsprüfer – Thomas Wagner


Rechnungsprüfer – Siegfried Thiel


Geschäftsführer – Adrian Ardelean

Adrian Ardelean – Radio Temeswar

– Geburtsdatum: 3. Januar 1971
– Geburtsort: Temeswar, Rumänien
Arbeitsgeschichte
Ab Juli 2003
Redakteur der Sendung in deutscher Sprache – Radio Temeswar
Radio Temeswar ist ein öffentlich-rechtlicher Radiosender für die westliche Region Rumäniens, das Banat. Es strahlt täglich Sendungen in rumänischer Sprache und in den Sprachen der Minderheitern: Deutsch, Ungarisch und Serbisch aus. Die Sendung in deutscher Sprache verfügt über eine Sendezeit von 120 Minuten täglich.
– Erstellen von Nachrichtenjournalen, von aktuellen Beiträgen und Moderation von Sendungen,
– zuständig für den Bereich Wirtschaft und für aktuelle Themen aus den Kreisen Temesch, Arad und Karasch-Severin
Freier Mitarbeiter – RTV Arad
RTV Arad ist eine GmbH, die über eine Fernseh- und eine Rundfunksendelizenz verfügt. Auf beiden Frequenzen werden lokale Programme ausgestrahlt, die in einem regionalen Mantelprogramm eingegliedert sind.
– Produktion von wöchentlichen TV-Sendungen über die deutsche Minderheit und andere ethnische Minderheiten
– zuständig für die Kommunikation mit dem Medienaufsichtsrat CNA in Bukarest
2001 – 2003
Programmdirektor – RTV Arad
– zuständig für die Qualität und tägliche Programmierung der TV- und Rundfunksendungen
– Produktion des täglichen Nachrichtenjournals
– Beiträge für lokale Nachrichten (als Reporter und/oder Kameramann)
– Videoschnitt von Reportagen und/oder Sendungen
– Produktion einiger TV- und Rundfunksendungen im Bereich Unterhaltung und Kultur
– Programmierung der Nachrichtenmannschaften (Reporter + Kameramann) für die wichtigsten Ereignisse
– zuständig für das aktive Personal (2 Chefredakteure, 5 Reporter, 5 Kameramänner, 3 Nachrichtenansager, 2 Schnitttechniker, 3 Tontechniker – 20 fest Angestellte)
AV-produzent – Banat-JA Arad
Banat-JA ist eine deutsche Jugendorganisation aus dem Banat. In der Region Arad führt sie die Jugendarbeit des Deutschen Forums durch und leitet Zusammenarbeitsprojekte mit anderen Minderheitenorganisationen ein.
– Produktion, Filmen und Schneiden einer 20-30 Minuten wöchentlichen Sendung über das Leben, Kultur und Religion der verschiedenen Minderheiten aus der Gegend (7 Minderheiten + die Mehrheitsbevölkerung), als Ergebniss eines Projektes finanziert aus Mitteln des Stabilitätpaktes (Die Sendung wurde auch „Stabilitätspakt“ genannt).
– Produktion, Filmen, Schneiden und Übersetzen einer 20-30 Minuten Sendung in deutscher Sprache, die 2 Mal im Monat ausgestrahlt wird.
– Produktion von Audiobeiträgen bezüglich des erweiterten deutschen Minderheiteskreises für die Sendung in deutscher Sprache des Arader Rundfunks.
2000
Chefredakteur – RTV Arad
– zuständig für die täglichen Nachrichtensendungen bei Rundfunk und Fernsehen und für das Nachrichtenpersonal (Reporter, Kameramänner – 10 fest Angestellte)
– Produktion des täglichen Nachrichtenjournals
– Beiträge für lokale Nachrichten (als Reporter und/oder Kameramann)
– Videoschnitt von Reportagen und/oder Sendungen
– Produktion einiger TV- und Rundfunksendungen im Bereich Unterhaltung und Kultur
1998 – 1999
Technischer Direktor – RTV Arad
– zuständig für das technische Personal (Kameramänner, Schnitttechniker, Tontechniker, Radio-DJ-s – 10 fest Angestellte)
– Programmierung des technischen Personals für die verschiedenen täglichen Aktivitäten
– technische Produktion des täglichen Nachrichtenjournals
– Beiträge für lokale Nachrichten (als Reporter und/oder Kameramann)
– Videoschnitt von Reportagen und/oder Sendungen
– Produktion einiger TV- und Rundfunksendungen im Bereich Unterhaltung und Kultur
1996 – 1997
Redaktionsmitglied, Reporter, Kameramann, Schnitttechniker – RTV Arad
– technische Produktion des täglichen Nachrichtenjournals
– Beiträge für lokale Nachrichten (als Reporter und/oder Kameramann)
– Videoschnitt von Reportagen und/oder Sendungen
– Produktion einiger TV- und Rundfunksendungen im Bereich Unterhaltung und Kultur
– Übersetzen von Wissenschafts-, Kultur-, Wirtschafts- und Unterhaltungsprogrammen, übernommen vom deutschen Fernsehen „Deutsche Welle“.
1995
Programmdirektor – Radio Arad
– zuständig für die Qualität und tägliche Programmierung der Rundfunksendungen
– Produktion einer täglichen 4-Stunden-Sendung im Vormittagsprogramm
– Produktion des täglichen Abend-Nachrichtenjorunals
1990 – 1994
Redaktionsmitglied, Reporter, Kameramann, Schnitttechniker – TV Arad
– Beiträge für Lokalnachrichten (als Reporter und/oder Kameramann)
– Videoschnitt von Reportagen und/oder Sendungen
– Produktion einiger TV Sendungen im Bereich Unterhaltung und Jugend, Studentensendungen
Ausbildung
– 2004: Master für Medien und interkulturelle Kommunikation
– 2003 – 2004: Masterstudiengang: Medien und interkulturelle Kommunikation am Südosteuropäischen Medienzentrum der Europa-Universität Viadrina / Frankfurt (Oder) / Deutschland und der St. Kliment-Ohridski-Universität / Sofia / Bulgarien
– November 1999: Journalistenausbildung, Kuratorium für Journalismus in Salzburg, Österreich
– 1998: Diplomingenieur
– 1990 – 1995: „Aurel Vlaicu“-Universität Arad, Rumänien, Hochschule für Politehnik und Wirtschaftskunde
– 1989: Abiturient
– 1981 – 1989: „Nikolaus Lenau“ Lyzeum Temeswar, Rumänien, Schule mit Unterricht in Deutsch als Muttersprache
– 1977 – 1981: Allgemeinschule Nr. 18 Temeswar, Rumänien – deutsche Abteilung